Freitag, 22. Juni 2012

mein Leben gerettet

Sooo ich wollte ja noch einen Post zum vergangenem Wochenende machen, bin aber bis jetzt nicht dazu gekommen. Hab diese Woche noch meine letzte Arbeit geschrieben etc.
Also, ich war mit N. - meinem Freund, und noch anderen die ich vorher nicht kannte auf einem Rave. Es waren sooo viele dort, die einfach nur todesdrauf waren. Wollten wir eigentlich auch aber der, von dem wir was bekommen hätten lag ungünstiger Weise im Krankenhaus, was sich später als eigentlich positiv rausgestellt hat:
N, I, L, und ich saßen in der Bahn, weil es geregnet hat und wir noch zu einer Hausparty wollten.
Plötzlich ging es mit irgendwie nicht gut und ich wollte N sagen dass ich lieber nach Hause wollte, denn eigentlich sollte ich die Nacht bei ihm verbringen. Aber ich konnte nicht reden, zu schwach.
2 Stationen vor dem Hauptbahnhof wurde mir plötzlich richtig schlecht und schwindelig und ich dachte nur 'scheiße'. Ich schob die Ärmel meiner Jacke hoch, weil mir so heiß war und dann sah ich dass meine Arme total nass waren. Ich schwitzte am ganzen Körper. I meinte auf einmal dass ich total blass sei, ich sah sie nur an und lächelte kurz. Hauptbahnhof mussten wir aussteigen und ich hatte schon Panik. Als wir warteten, dass die Türen aufgingen sah N mich an und fragte ''alles ok ronja?'' Ich schüttelte meinen Kopf  ''nein''. Die Türen öffneten sich und das nächste was ich spürte war ein Knall auf den Boden. Ich zitterte, mir war endlos heiß und ich spürte meine Hände und Beine nicht mehr. Wenn ich versuchte die Augen zu öffnen, konnte ich nur blinzeln und sah so viele Menschen. Ein Mann ist sofort zur Hilfe gekommen und wollte mich beruhigen, er hat die ganze Zeit auf mich eingeredet, dass ich ruhiger atmen soll , aber es ging nicht. 3 Atemzüge in der Sekunde. Er fragte meine Freunde ob ich eine Krankheit hätte und N sagte nur voller Aufregung ''sie isst ja nichts''. N hielt mein Gesicht, streichelte meine Stirn und nahm mir den Schaal ab. Der Mann rief den Notarzt weil es immer schlimmer wurde. Nach einer halben Stunde hatte ich keine Lust mehr. Ich hörte langsam auf zu atmen von jetzt auf gleich. Es tat nicht einmal weh, wie betäubt. Theoretisch könnte ich mich jetzt einfach verrecken lassen. Jemand fragte ob ich noch atme, sie fühlten meinem Puls, prüften ob Luft aus meiner Nase kam. negativ. Ich wollte nicht mehr. N:  ''ATME, RONJA MAN!'' nein. Ich hörte 1000 Stimmen durcheinander reden, sie hauten leicht gegen meine Wangen, fühlten ständig meinen Hals ab. Als ich ca. 5 Minuten nicht geatmet hatte, war ich fast weg. Ich war fast da. angekommen. Als ich plötzlich einem Mund an meinem spürte. Ich bekam N's Luft in meine Lunge gepustet und dann kam der Notarzt. Nach 40 Minuten. Reife Leistung in der Innenstadt. Sie schleppten meine Masse durch die Menschenmenge, die mich ansah als wär ich ein behinderter Teenager mit Alkoholvergiftung zum Krankenwagen. Mein Blutdruck und Puls wurde gemessen, mein Blutzuckergehalt, alles super. Ich bekam eine Impfung gegen das Zittern, die Krämpfe und die Taubheit und wurde freigelassen.
N ist so süß gewesen und meinte dass wir nicht mehr mit zur Hausparty kommen, bezahlte 30 euro für ein Taxi und streichelte mein Haar bis ich einschlief.

Kommentare:

  1. fuuuck, du musst echt mehr essen! auch wenn das komisch klingt. aber wenn du stirbst, hat das stark sein doch überhaupt nichts gebracht!:*

    AntwortenLöschen
  2. bitte,bitte pass auf dich auf!
    und wow, dein freund ist ja ein richtiger held!
    :-)

    AntwortenLöschen
  3. finde ich auch :)
    und echt richtiger held er!

    AntwortenLöschen
  4. danke!:)
    ach erstmal muss ich das durchziehen!:D

    AntwortenLöschen